BUND Ortsgruppe Raum Rottweil

Zehn Jahreszeiten im Schulgarten

Pflanzaktion mit Schülern des Albertus-Magnus-Gymnasiums

Rottweil, 24.07.2019

Zehn statt vier Jahreszeiten hat der phänologische Kalender, der sich nicht nach dem Datum, sondern nach bestimmten Erscheinungen in der Natur richtet. Das lernten die Schüler*innen des Albertus-Magnus-Gymnasiums auf ganz praktische Art – mit dem Spaten in der Hand. Am von den Schülern selbst organisierten Öko-Tag drehte sich alles um Natur, Klima und Umwelt. Eine von vielen Aktionen war das Pflanzen einer sogenannten Zehn-Jahreszeiten-Hecke im Schulgarten unter Mithilfe und Anleitung von Michael Fuchsloch und Dr. Christina Kraus vom BUND Ortsverband Raum Rottweil (im Bild links). Eingepflanzt und bei den heißen Temperaturen sehr gut gegossen wurden insgesamt 15 verschiedene Sträucher. Deren Blüte oder Fruchtreife sind charakteristisch für eine der zehn Jahreszeiten– und nebenbei bieten sie Lebensraum und Nahrung für Vögel und Insekten. Auch die Schüler können ab und zu von Johannisbeere, Stachelbeere, Holunder und Kornelkirsche naschen oder auch einmal Marmelade einkochen. Dr. Christina Kraus erklärte den fleißigen Gärtnern, dass die Phänologie eine eigene Wissenschaft ist, deren Beobachtungen gerade in Zeiten des Klimawandels sehr wichtig sind. Durch langjährige Dokumentation der Eintrittszeitpunkte von Blüte, Fruchtreife und Blattfall lässt sich nachweisen, dass sich die Vegetationsperiode bei einer Erwärmung um ein Grad um ganze zwei Wochen verlängert. Problematisch wird dies beispielsweise, wenn Tiere in der Nahrungskette stärker oder schwächer auf die Erwärmung reagieren – und somit den Zeitpunkt der besten Futterversorgung verpassen. Zum Abschluss wurde noch eine Sitzbank mit Aussicht auf die neue Hecke platziert – auf der sich ab nun die Natur sowohl genießen wie auch erforschen lässt.

BUND-Bestellkorb